Elektrophysiologische Untersuchung

Die elektrophysiologische Untersuchung dient der genauen Diagnostik Ihrer Herzrhythmusstörung. Mittels der Katheterablation können bestimmte Herzrhythmusstörungen sogar geheilt werden. 

Die Behandlung wird im Herzkatheterlabor durchgeführt. Hier werden Sie auf eine spezielle Untersuchungsliege gelegt und mit einem sterilen Tuch (Schutz vor Infektionen) bedeckt. Nach örtlicher Betäubung werden 2 bis 4 dünne Elektrodenkatheter über die Blutgefäße in der Leiste unter Röntgendurchleuchtung ins Herz geschoben. Dieser Vorgang ist kaum spürbar. Über die jetzt im Herzen befindlichen Elektrodenkatheter können wir die elektrischen Herzströme direkt im Herzen verfolgen. Außerdem können wir Ihren Herzschlag über diese Katheter stimulieren (d.h. Ihr Herzschlag folgt dann unseren "Anweisungen"). Dies tun wir mittels spezieller Schlagabfolgen, sogenannten Stimulationsmanövern. 
Hiermit versuchen wir entweder herauszufinden, ob Sie eine Neigung für eventuell bedrohliche Rhythmusstörungen im Alltag haben (d.h. ob Sie unter Umständen einen Schrittmacher oder Defibrillator brauchen), oder wir versuchen, die Sie im Alltag belästigende Herzrhythmusstörung zu reproduzieren, den zugrundeliegenden Mechanismus zu klären und eine Strategie zur Beseitigung derselben festzulegen. 

Die Behandlung wird dann meist in einer Katheterablation oder -verödung in gleicher Sitzung bestehen, in manchen Fällen werden wir Ihnen jedoch auch zur medikamentösen Therapie raten. 
Bei der Katheterablation wird mithilfe eines Katheters, dessen Spitze erhitzbar ist und mit dem kleine, elektrisch nicht mehr aktive Narben im Herzen erzeugt werden, der Auslöser Ihrer Herzrhythmusstörung beseitigt.

Wenn nicht anders verordnet, sollten Sie mindestens 48 Stunden vor dem Eingriff keine Rhythmusmedikamente mehr einnehmen. In jedem Fall sollten Sie dieses Vorgehen mit Ihrem behandelnden Arzt oder mit uns besprechen.

Die Untersuchung dauert etwa 60-120 Minuten, bei komplizierten Rhythmusstörungen (selten) auch länger. Nach Beendigung des Eingriffes werden die Katheter aus der Leiste entfernt und ein Druckverband angelegt. Dieser verbleibt für mehrere Stunden, in dieser Zeit müssen Sie auch Bettruhe einhalten. 1-2 Tage nach dem Eingriff können Sie in aller Regel die Klinik verlassen.

08026 393 4518 (Herzkatheter)

08026 393 4443 (Cardio-MR)

Norbert-Kerkel-Platz

83734 Hausham